Banner

Amazon Logo Search Now:








RSS-Feed

Impressum

Deutschland:
DVD (2.35:1, anamorph)
Qualität:
Frankenstein und die Monster aus dem All
Kaijû sôshingeki
Japan 1968 - Regie: Ishirô Honda
Musik: Akira Ifukube
Bildformat: 2.35:1 (Farbe)
Am 6. Mai 2011 läuft der Film in Hamburg auf der großen Leinwand!
Mehr Infos hier
Im fernen Jahre 1999 leben die Monster der Erde friedlich auf den Ogasawa-Inseln, wo sie vomn ausgeklügelten sicherheitsmechanismen am Verlassen der Inseln gehindert werden. Eine wissenschaftliche Forschungsstation im Innern der Insel überwacht die Aktivitäten der Giganten. Die Menschheit hat den Weltraum erobert und eine Mondbasis errichet. Der Stolz der Raumflotte ist die SY-3, ein hypermodernes, wendiges Allzweckraumschiff.

Während Katsuo Yamabe, der Kommandant der SY-3, von der Mondbasis aus gerade mit seiner Freundin Kyoko, die in der Monsterzentrale arbeitet, visiphoniert, bricht plötlich der Kontakt ab. Die Forschungsstation wird Ziel eines Gasangriffs. Satellitenaufnahmen zeigen, dass die Inseln völlig verwüstet wurden. Auf dem Mond hat die SY-3 inzwischen ein UFO entdeckt und verolgt es. Da jeglicher Kontakt mit der Forschungsstation abgebrochen ist, bricht die SY-3 die Verfolgung ab, fliegt zur Erde und landet in der unterirdischen Basis auf der Monsterinsel. Die Besatzung der Basis ist merkwürdig verändert, sie gehorchen nun den Befehlen der Herrscherin von Kilaak. Dieses Volk, das anscheinend nur aus Frauen besteht, stammt von einem Asteroiden jenseits der Marsumlaufbahn und will auf der Erde eine wissenschaftliche Zivilisation erricchten. zu diesem Zweck lenken sie die Monster gegen die Hauptstädte der Erde. Es kommt zum Kampf zwischen den Leuten der SY-3 und den übernommenen Wissenschaftlern. Mit einem der Wissenschaftler als Gefangenem verläßt die SY-3 die Insel wieder. Eine Untersuchung ergibt, das der Gefangene durch einen winzigen Sender ferngesteuerrt wurde. Man stellt fest, dass ähnliche Sender über die gesamte Erde verteilt wurden, um damit die Monster zu kontrollieren.

Kurz darauf beginnen Godzilla, Manda, Mothra und Rodan Tokio anzugreifen und vernichten die Stadt völlig! Hinweise verdichten sich, dass die Basis der Kilaaks in der Nähe des Fujiyama liegt, doch ein Angriff wird von Godzilla, Angilas und Rodan zurückgeschlagen. Als das Team der SY-3 am nächsten Tag das Gebiet zu Fuß untersucht, kommt es in einer Höhle zu einer zweiten Begegnung mit dewr Herrscherin der Kilaaks, die als Machtbeweis ihre futuristische Basis nebst einer Flotte fiegender Untertassen präsentiert - dieselben Raumschiffe wie jenes, das die SY-3 auf dem Mond verfolgt hatte. Man entdeckt, dass der Sender, der die Monster steuert, auf dem Mond steht. Die SY-3 startet zum Mond und greift die Basis der Kilaaks an. Nach heftigem Kampf wird die Basis vernichtet und der Sender zur Erde gebracht. Die Kilaaks entpuppen sich dabei als Felsenwesen, die nur in großer Hitze leben und menschliche Gestalt annehmen können. Es gelingt den Menschen, die Steuerung über die Monster zu bekommen. Die Giganten werden gegen die Erdbasis der Kilaaks in Marsch gesetzt. Selbst das Auftauchen Ghidorahs, der sich den Erdmonstern entgegenstellt, kann den Untergang der Kilaaks nicht verhindern: ihre Basis wird vernichtet.

Da dies der 20.Monsterfilm der Toho war, nutzte das Studio die Gelegenheit, fast sämtliche ihrer Monster-Star in einem Film auftreten zu lassen! War bei den Godzilla-Filmen der vorigen Jahre immer mehr am Budget und den Effekten gespart worden (man verlegte die Handlung auf tropische Inseln, um kostspielige Stadtmodelle zu sparen), gab man hier in jeder Hinsicht noch einmal Richtig Gas - zu Lande, zu Wasser, in der Luft und sogar im Weltraum. Regisseur Ishiro Honda kehrte auf den Regiestuhl zurück und inszenierte ein Monsterspektakel allererster Güte - bunt, phantastisch, rasant und überlebensgroß. Insgesamt elf Riesenmonstren werden auf die Metropolen der Welt losgelassen, um sie dem Erdboden gleichzumachen: Godzilla, Minya (Godzillas Sohn) Anguilas, Ghidorah, Rodan, Mothra, Gorosaurus, Spiega (aka Kumonga), Manda, Varan und Baragon (letztere beide leider nur mit sehr kleinen Rollen).

Godzilla-Komponist Akira Ifukube übertraf sich mit diesem Soundtrack wieder einmal selbst und schuf einige der treibendsten Themen der ganzen Godzilla-Serie. Die Spezial-Effekte, die unter der bewährten Leitung Eiji Tsuburays entstanden, sind erstklassig und es konnte fast vollkommen auf die Verwendung von Szenen älterer Filme verzichtet werden.

„Frankenstein und die Monster aus dem All“ ist einer der ganz großen japanischen Monsterfilme und macht von der ersten bis zur letzten Sekunde einfach einen Riesenspaß. Gewürzt wird das ganze durch eine herrlich schnodderige Synchro im besten Rainer Brand-Stil, bei der Kommandant des Raumschiffs SY-9 von keinem geringeren als Gert Günther Hoffmann gesprochen wird, der allen Fans noch als Captain Kirk in der Serie „Raumschiff Enterprise“ im Ohr sein dürfte - paßt wie die Faust aufs Auge!
Darsteller:
Akira Kubo (SY-3 Kommandant Yamabe), Jun Tazaki (Dr. Yoshido), Yukiko Kobayashi (Kyoko Yamabe), Yoshio Tsuchiya (Dr. Otani), Kyôko Ai (Kilaak Herrscherin), Yoshifumi Tajima (General), Kenji Sahara (Kommandant Nishikawa), Haruo Nakajima (Godzilla), Teruo Nigaki (Rodan), Yû Sekida (Anguilas), Susumu Utsumi (Ghidorah)

Werbeslogans:
• Tollkühne Männer im Kampf gegen alles vernichtende Urwelt-Giganten und todbringende Weltall-Mächte!
• SOS! Urwelt-Giganten zerstören die Erde!
• Eine Superschau sensationeller Tricks!
• Ein utopischer Super-Knüller!
• Erstaunlich! Phantastisch! Verblüffend!
• Ein grandioser Thriller mit tollen Sensationen!
• Ein Super-Thriller - sensationell und unvergeßlich!
• Ein toller utopischer Film voll verblüffender Sensationen!

 

Auswahl

Beginning of the End

Der sechste Kontinent

Die Rückkehr des King Kong

Frankensteins Höllenbrut

Frankenstein - Zweikampf der Giganten

Gigant des Grauens

Godzilla

Godzilla - Der Drache aus dem Dschungel (Panik - Dinosaurier bedrohen die Welt

Godzilla - Final Wars

Guila - Frankensteins Teufelsei

Infra-Superman - Invasion aus dem Inneren der Erde

King Kong - Frankensteins Sohn

King Kong gegen Godzilla

Matango - Attack of the Mushroom-People

UX-Bluthund - Tauchfahrt des Schreckens