Banner

Amazon Logo Search Now:








RSS-Feed

Impressum

USA:
DVD (englisch)
Qualität: )

Weitere Infos:


Bad Movies

Monstrula

Tierhorror
Beginning of the End
Beginning of the End
USA 1957 - Regie: Bert I.Gordon
Musik: Albert Glasser
Bildformat: 1.66:1 (Schwarzweiß)
Einige der absonderlichsten Riesenmonster-Erlebnisse, bescherte dem geneigten Trash-Fan der legendäre Bert I. Gordon - ganz zurecht von Fans liebevoll Mr.BIG genannt. Leider schafften es nicht alle seine Filme auf hiesige Leinwände - und auch dieser grandiose Trasher wurde dem deutschen Publikum leider vorenthalten. Zum Glück bietet mittlerweile eine exzellente US-DVD die Möglichkeit, sich den Film im bestmöglicher Qualität ins Haus zu holen.

Die Story: Als die Reporterin Audrey Aimes während Ihrer Fahrt durch die amerikanische Pampa von einer Militäreinheit gestoppt wird, weckt dies ihren Spürsinn. Sie findet heraus, dass ein komplettes Dorf praktisch vom Erdboden verschwunden ist, nur ein paar Trümmer sind noch übrig. Audrey sucht das Forschungslabor des Insektenforschers Dr. Ed Wainwright auf, nachdem sie erfahren hat, dass dieses der einzige Ort ist, an dem radioaktives Material gelagert wird. Die Vorräte des Forschers, der sich in der ländlichen Einöde mit dem Riesenwachstum von Pflanzen befaßt, sind jedoch komplett vorhanden und können mit der Zerstörung des Dorfes nichts zu tun haben.
Als sie sich gemeinsam zu einem Lagerhaus begeben, das vor drei Monaten auf ähnliche Weise verwüstet wurde, taucht plötzlich ein riesiger Grashüpfer (!) auf und verschlingt Eds Assistenten Frank. Ed vermutet, dass die Hüpfer von seinen Riesenpflanzen genascht haben und dadurch auf haushohe Ausmaße anwuchsen.
Die Militärs glauben den beiden zwar kein Wort, beordern aber trotzdem eine kleine Einheit in das Gebiet. Prompt greift ein ganzes Rudel der Grashüpfer an, gegen das selbst schwere MGs machtlos sind. Ed vermutet, dass es inzwischen hunderte der Riesenbiester gibt, die sich in kürze Chicago nähern werden.
Während das Militär ebenso verzweifelt wie vergebens versucht, die Insekten aufzuhalten, richtet Ed in Chicago ein Forschungslabor ein, um nach der Schwachstelle der Giganten zu suchen. Schließlich gelingt es ihm, die Biester mit einer bestimmten Tonfrequenz in den See zu locken, wo sie ersaufen.

Grashüpfer als Monster in einem 50er Jahre-Trasher! Hätte der gute Bert eine Fortsetzung gedreht, hätten vielleicht Marienkäfer die Menschheit bedroht... Der Versuch 'Formicula' paroli zu bieten, scheitert kläglich, denn die fotographisch aufgeblasenen Tierchen sind einfach viel zu niedlich, um auch nur ansatzweise Schrecken zu erzeugen (was Gordons anderen Kreaturen ja durchaus gelang). Da das ganze dann auch noch gräßlich schlecht getrickst ist, die Insekten teilweise einfach über Fotos von Gebäuden latschen, taugt der Film wirklich nur noch als absolute Lachnummer auf Trash-Partys (da ist er dann aber wirklich gut, zumal er recht kurzweilig ist). Bemerkenswert ist er eigentlich nur, weil er als Hauptfigur eine starke Frau hat (was in den 50ern schon außergewöhnlich war) und tatsächlich einmal nicht nur irgendein hinterwäldlerisches Kuhdorf, sondern eine richtige Großstadt Ziel der Attacke ist.
Unterhaltsam ist das ganze in jedem Fall, da der Film recht schnell zur Sache kommt und einiges an Action bietet. Peter Graves gibt einen dynamischen Helden, der hier schon mal für „Cobra übernehmen sie“ üben konnte.
Darsteller:
Peter Graves (Dr. Ed Wainwright), Peggie Castle (Audrey Aimes), Morris Ankrum (General John Hanson), Than Wyenn (Frank Johnson), Thomas Browne Henry (Colonel Tom Sturgeon), Richard Benedict (Corporal Mathias), James Seay (Captain James Barton), John Close (Major Everett)

 

News

News von 2014
News von 2013
News von 2012
News von 2011
News von 2010
News von 2009
News von 2008
News von 2007
News von 2006
News von 2005