Banner

Amazon Logo Search Now:








RSS-Feed

Impressum

USA:
DVD (2.35:1, anamorph)
Enthält den japanischen Originalton (mit optionalen englischen UTs, sowie eine neue englische Synchronfassung. Übrigens ist diese Fassung ungeschnitten, enthält also auch Sequenzen, die in der US-Kinofassung fehlten)
Qualität:

Weitere Infos:


Kongulas Pranke

Godzilla-Germany

B-Movies
Phantom7000 - Weltraumbestien
Chikyu Boeigun
Japan 1957 - Regie: Ishirô Honda
Musik: Akira Ifukube
Bildformat: 2.35:1 (Farbe)
Drei Jahre nachdem sie mit Godzilla den Grundstein ihres Special Effects-Film-Imperiums gelegt hatten und ebenfalls drei Jahre, nachdem in dem Filmklassiker "Kampf der Welten" außerirdische Invasoren vom Mars die Leinwände mit ihren Energiestrahlen überzogen, bot die Toho für diesen Film alles auf, was gut und teuer war. Im schönsten Technicolor und Stereo-Ton (!!!) konnte der Zuschauer eine Invasion aus dem Weltall erleben, wie sie nur japanische Tricktechniker auf die große Leinwand bringen konnten. Dabei gehört "Weltraumbestien", der später unter dem Titel "Phantom 7000" wiederaufgeführt wurde, zu den ernsteren japanischen Filmen - auch wenn der schnabelbewehrte, ziemlich plumpe Riesenroboter heutzutage eher zum Lachen reizen (als Kind fand ich ihn im Kino allerdings verdammt unheimlich) und auch die Tatsache, dass die Superwaffen zum Kampf gegen die Invasoren in wenigen Tagen entstehen, kann man ntürlich nicht wirklich ernst nehmen. Dennoch hat der Film eine ausgesprochen dichte Atmosphäre, sehr gute Schauspieler, traumhaft schöne Bilder und Farben und bietet eine Menge spektakuläre Trick-Effekte. Wer lustigdoofen Trash erwartet, dürfte von diesem Streifen eventuell enttäuscht werden, da er sich eher in die Riege der großen SciFi-Klassiker wie "Alarm im Weltraum", "Metaluna IV antwortet nicht" oder "Kampf der Welten" einreiht.

Die Story: In Japan ereignen sich unerklärliche Naturkatastrophen, UFOS tauchen auf und ein riesiges Robot-Ungetüm verwüstet einen Landstrich, ohne dass das Militär ihn auch nur beschädigen kann. Kurz darauf erhebt sich eine gewaltige, weiße Kuppel aus dem Boden, deren Besitzer mit den Menschen Kontakt aufnehmen. Sie bezeichnen sich selbst als Mysterians und stammen von einem mysteriösen zerstörten Planeten, der einst jenseits der Marsbahn durch unser Sonnensystem zog.

Sie bieten den Menschen eine friedliche Kooexistenz, verlangen aber ein größeres Stück Land sowie... Frauen! Durch atomare Strahlen können die Mysterians nämlich keine Kinder mehr zur Welt bringen, die nicht grauenhaft mißgebildet sind, und frisches Erbgut soll da Abhilfe schaffen. Als die Helden des Films erfahren, dass just auch ihre holden Schätze auf der Wunschliste der außerirdischen Mädchenhändler stehen, ist es mit dem Waffenstillstand aber bald vorbei. Die besten Wissenschaftler der nunmehr vereinten Menschheit entwickeln Waffensysteme, die denen der Mysterians ebenbürtig sind - und die Menschheit stellt sich den Invasoren zum alles entscheidenden Kampf.
Darsteller:
Kenji Sahara (Joji Atsumi), Yumi Shirakawa (Etsuko Shiraishi), Momoko Kochi (Hiroko Iwamoto), Akihiko Hirata (Ryoichi Shiraishi), Takashi Shimura (Dr. Tanjiro Adachi), Susumu Fujita (General Morita)

Werbeslogans:
• Space monsters invade the Earth!

 

Auswahl

Battle of the Worlds

Der große Krieg der Planeten

Dämonen aus dem All

ORION 3000 - Raumfahrt des Grauens

Raumschiff Alpha

Tödliche Nebel

Journey to the seventh Planet

Monster aus dem All

Perry Rhodan - SOS aus dem Weltall

Planet der Vampire

Roboter der Sterne

Star Crash - Sterne im Duell

U 2000 - Tauchfahrt des Grauens

Weltraumschiff MR-1 gibt keine Antwort