Banner

Amazon Logo Search Now:








RSS-Feed

Impressum

Das neueste auf MonsterCon.de

05.12.2010
Die Rückkehr des King Kong
Pünktlich zum monströsen Festival "Monster Gewalt und gute Laune!" könnt Ihr Euch hier endlich über einen der schrägsten und spaßigsten Godzilla-Filme informieren. Der Große Grüne war in seinem dritten Leinwand-Auftritt noch schön böse - nur ein bißchen tappsig...
mehr...

31.10.2010
Monster Gewalt und Gute Laune!
Das monströse Festival - 11. Dezember Metropolis Hamburg
Monster Gewalt und gute Laune! Das monströse SciFi-Horror-Festival

Kurz vorm Fest geht’s Fest zur Sache: Das Team von „Monster Machen Mobil“ kann es kaum abwarten, bis endlich im Mai 2011 die zweite Runde von „Monster Machen Mobil“ startet.

Um das unerträgliche Warten zu verkürzen, gibt es am Samstag, den 11. Dezember 2010 in Hamburgs schönstem Kino das ultimative Weihnachtsgeschenk für alle Monster- Trash und Horror-Fans:

Monster Gewalt und gute Laune

präsentiert von www.VintageMoviePosters.de und www.MonsterCon.de und natürlich dem Team vom Metropolis-Kino. Auf der fantastischen 150 m² CinemaScope Leinwand wird eine Filmauswahl geboten, die eine Überdosis für sämtliche Sinne bietet. Der Preis je Vorstellung liegt bei 6,00 €, ein Kombi-Ticket für alle drei Filme nur 12,00 €. Selbstverständlich werden wieder 35mm Trailershows und weitere fantastische Showeinlagen dargeboten, die Genre-Fans begeistern werden..

Metropolis Kino • Steindamm 54 • 20099 Hamburg • Tel: 040 / 34 23 53

Zum Vorverkauf

(Start am 14.11. um 12 Uhr)

Flyer als PDF-Download
Monster Gewalt und gute Laune Flyer
download

Godzilla - Die Rückkehr des King Kong

Godzilla - Die Rückkehr des King Kong

King Kong vs. Godzilla
Japan 1962 - 2.35:1 CinemaScope, Farbe, 82 Min
Regie: Ishirô Honda
Musik: Akira Ifukube
Tadao Takashima, Kenji Sahara, Yû Fujiki, Ichirô Arishima, Jun Tazaki, Akihiko Hirata, Mie Hama, Akiko Wakabayashi

Um 19 Uhr starten wir Monströs mit dem Film die „Die Rückkehr des King Kong“ von 1962. Endlich werden die beiden größten Monster aller Zeiten aufeinander gehetzt: Godzilla gegen King Kong! Diese einmalige Begegnung gipfelt in einem Kampf der Giganten, bei dem der Zuschauer regelrecht in den Kinosessel gestampft wird. Die sportlichen Disziplinen: Hammerwerfen, Faustkampf, Platttreten, schubsen und Haare reißen bis die Schuppen fliegen. Daß da selbstverständlich auch der Rest von Tokio dran glauben muß, freut zum Schluss die eifrige Bauindustrie Japans, die bekanntermaßen die schnellste der Welt ist.

Ein weiterer Augenschmauß sind die beiden Bondgirls aus
„James Bond 007 - Man lebt nur Zweimal“
der am 29.10.2010 um 21.30 Uhr, nach 25 Jahren, endlich wieder im Metropolis gezeigt wird.

Samstag 11.Dezember 2010 • 19 Uhr

Feuertanz – Horror Infernal (Dario Argento’s Inferno)

Feuertanz – Horror Infernal

Dario Argento’s Inferno
Italien 1980 - 1.85:1 Widescreen, Farbe, 106 Min
Regie: Dario Argento
Musik: Keith Emerson
Leigh McCloskey, Irene Miracle, Eleonora Giorgi, Daria Nicolodi, Sacha Pitoëff, Alida Valli, Veronica Lazar, Gabriele Lavia, Feodor Chaliapin Jr., Leopoldo Mastelloni

Ab 21.30 Uhr setzen wir das ganze mit Dario Argentos ebenso farbenprächtigen wie blutigen Arthouse Splatter Meisterwerk „Feuertanz – Horror Infernal (Inferno)“ aus dem Jahre 1980 fort. Die junge, hübsche Rose kauft in einem Antiquariat das Buch „Die 3 Mütter“. Tenebraum lebte in New York. Neugierige junge Damen werden grausam getötet! Aber von wem? Dario Argentos Filme hatten noch nie eine tolle Story, aber zu den Zeiten, als er noch seine Filme in Italien produzierte, ließ er ein visuelles Meisterwerk nachdem anderen vom Stapel. Diesmal bekam er sogar noch die Unterstützung von Horror-Altmeister Mario Bava der z.B. New York’s Skyline mit Eierkartons nachbildete - in schönstem TechniColor. Der stets unterschätzte „Horror Infernal“ bietet nicht nur eine Reise in die wunderbare Welt der Architektur, sondern auch sicherlich das visuelle Highlight der Nacht, das nun endlich wieder auf der Großen Leinwand genossen werden kann.
Samstag 11.Dezember 2010 • 21.30 Uhr

Perry Rhodan - SOS aus dem Weltall

Perry Rhodan - SOS aus dem Weltall

...4 ...3 ...2 ...1 ...morte
Italien, Deutschland, Spanien, Monaco 1967 - 2.35:1, Farbe, 85 Min
Regie: Primo Zeglio
Musik: Antón García Abril
Lang Jeffries, Essy Persson, Luis Dávila, Pinkas Braun, Stefano Sibaldi, Daniel Martín, Joachim Hansen, John Bartha, John Karlsen, Ann Smyrner

Und damit wir alle nicht von Alpträumen am Schlummer gehindert werden, starten wir gemeinsam um 23.45 Uhr die Bunsenbrenner-Triebwerke um mit dem erfolgreichsten Sci-Fi Groschenroman-Serienhelden Perry Rhodan ins Weltall zu fliegen. Erdacht und niedergeschrieben wurde der Erbe des Universums im Jahre 1961 und seine phantastischen Abenteuer erscheinen bis heute jede Woche neu. Bereits 1967 nahm sich Regie Genie Primo Zeglio seiner an und drehte eine sehr freie Interpretation der ersten drei Romane. Lang Jeffries schlüpfte in die Rolle des cool stylischen Titelhelden, der auf dem Pappmasché-Mond in einem skurillen Raumschiff auf Essy Person trifft - eine Sexbombe aus dem Weltraum, die erst von Perry Rhodan zur Zündung gebracht wird. In „Perry Rhodan - SOS aus dem Weltall“ fing die Italo-SciFi eine einmalige Melange mit dem Genre Euro-Spy ein. Eine Sci-Fi-Trash-Rakete mit rauchenden Raketen, Gebisstragenden Robotern und vielen sexy Astronautinnen in feinstem CinemaScope.
Samstag 11.Dezember 2010 • 23.45 Uhr

Der Vorverkauf beginnt in Kürze - Weitere Infos folgen.

Andreas Schiefler
Ralf Lorenz

Diese Veranstaltung präsentieren Euch

www.VintageMoviePosters.de

www.MonsterCon.de

www.metropolis-hamburg.de
02.10.2010
James Bond 007 - Man lebt nur zweimal -
29. Oktober im Metropolis Hamburg

Größer, besser, phantastischer, exotischer - much much much larger than live!
Am 29. Oktober um 21.30 Uhr läuft auf Hamburgs zweitgrößer Leinwand, im vielleicht schönsten Kinosaal der Stadt, einer der ganz großen James Bond-Klassiker: "Man lebt nur zweimal" ("You only live twice"). Veranstalter Andreas Schiefler, der zu meinen allerbesten Freunden zählt, läßt damit einen Herzenswunsch von mir wahr werden, denn dieser Bond ist für mich DER BOND überhaupt! Die Bilder dieses Films in CinemaScope und Technicolor auf der ganz großen Leinwand zu erleben, sollte sich kein Kino-Fan entgehehen lassen. Vom exotischen Japan der 60er Jahre geht es diesmal bis in den Weltraum! Mit dem Mini-Hubschrauber Little Nelly hat Gadget-Genie Q sich dazu selbst übertroffen. Wie Bond mit den bösen Belästigern seiner kleinen Nelly aufräumt, congenial untermalt von John Barrys aufpeitschendem Soundtrack, ist bis heute unübertroffen und zählt zu den ganz großen Momenten des Action- und Phantastik-Kinos.

Technisch übertraf der Bond-Streifen seinerzeit alles bisher dagewesene. Die Endschlacht in der Raketenbasis, im Innern eines erloschenen Vulkankraters, ist eine Meisterleistung von Logistik, Architektur, Stunts und Action-Choreogaphie. Das Drehbuch, für das Kult-Autor Roald Dahl verantwortlich zeichnet, sprüht nicht nur vor überlebensgroßer Action, sondern auch vor augenzwinkernd ironischem, teils herrlich schwarzhumorigem, Witz. Für den Titelsong konnte keine Geringere als Nancy Sinatra gewonnen gewonnen, deren "You only live twice" bis heute zu den schönsten und erotischsten Bond-Songs gehört.

Natürlich wird auch wieder eine 35mm-Trailershow mit jeder Menge Leckerbissen für Bond-Fans geboten!

Willkommen im Savoy, Mr. Bond! Sie werden begeistert erwartet!

Download des Flyers hier

Andreas Schiefler von www.VintageMoviePosters.de spricht im Vorweg über den Film.

James Bond 007 - Man lebt nur zweimal (You only live twice)
Großbritannien 1967
Regie: Lewis Gilbert
Darsteller: Sean Connery (James Bond), Donald Pleasence (Blofeld), Karin Dor (Helga Brandt), Mie Hama (Kissy Suzuki) und Tetsuro Tanba (Tiger Tanaka)
Musik: John Barry
Titel-Song: Nancy Sinatra
Set-Design: Ken Adam
Buch: Roald Dahl
Laufzeit: 117 Minuten - CinemaScope
Fassung: Deutsch
Altersfreigabe: 12 Jahre


Phantastische Filme genießen im Metropolis-Hamburg (Savoy Saal)
Steindamm 54 • 20099 Hamburg • Tel: 040 / 34 23 53

18.09.2010
James Bond 007 Octopussy - 24.09.2010 im Metropolis-Kino Hamburg (Savoy-Saal)
 
Am kommenden Freitag läuft auf der zweitgrößten Leinwand von Hamburg, im erstschönsten Kino, mal wieder ein herrlich verrücktes Schmankerl. Ich bin dabei - und Wodka Martini soll es gerüchteweise in der Kino-Bar auch geben!

James Bond 007 – Octopussy
24. September 2010, 21.15 Uhr
Metropolis - Steindamm 54 - 20099 Hamburg

“Keiner kann es Besser“ –So bewarb 1983 der Deutsche Filmverleih das 13. James Bond 007 Abenteuer. Roger Moore schlüpfte zum 6. Mal in die Rolle des James Bond 007 um erneut die Welt vor Größenwahnsinnigen Russen zu retten. James Bond in Bollywood! Neben Indien reist er auch noch in die ehemalige DDR. Eine Amazonenarmee, Messer werfende Zwillinge, Kreissägenjojos, ein Minijet, Juwelen schmuggelnde Würfelpresser und jede Menge sexy Bondgirls sind nur einiges was dieser Film zu bieten hat.

Feiern Sie mit uns diesen großartige Bondfilm im ehemaligen James Bond Traditionskino Savoy auf einer Leinwand von 150 m² in Cinemascope. Seit 1985 lief dieser Film nicht mehr auf der Leinwand.

Andreas Schiefler von www.VintageMoviePosters.de spricht im Vorweg über den Film.

Großbritannien 1983
Regie: John Glen
Darsteller: Roger Moore (James Bond), Maud Adams (Octopussy), Louis Jourdan (Kamal Kahn), Kabir Bedi (Gobinda) und Steven Berkoff (General Orlov) Musik: John Barry
Laufzeit: 131 Minuten - CinemaScope
Fassung: Deutsch
Altersfreigabe: 12 Jahre

25.08.2010
Panik! Raketen! Sex! Wahnsinn!
Flesh Gordon im B-Movie Hamburg!
Das B-Movie zeigt mal wieder einen echten Hammer auf der der kleinen großen Leinwand!

Sex-Strahlen vom Planeten Porno bedrohen die Welt!
Nur einer kann die Erde vor der totalen Vergeilung noch retten:

Flesh Gordon
USA, 1972, 83 min, 35mm, DF
Regie: Michael Benveniste, Howard Ziehm, Darsteller: Jason Williams, Suzanne Fields, Joseph Hudgins

Panik! Die Erde wird von schlimmen Strahlen aus dem Weltall getroffen. Die Auswirkungen sind schrecklich. Überall fallen die Menschen übereinander her, aber nicht um sich zu ermorden. Wohin man blickt: Sex! Überall regiert die Erektion. Die Sexstrahlen haben ihren Ursprung auf dem benachbarten Planeten Porno. Schnell wird eine Rettungsexpedition unter Leitung des Wissenschaftlers Flexi Juckow benannt. Juckow wird begleitet von Footballstar Flesh Gordon und dessen Zufallsbekanntschaft Dale. In Juckows neuem Phallus-Raumgleiter geht es los. Auf Porno führt der degenerierte Kaiser Hodes ein grausames Regiment. In seinem Palast finden permanent Sexorgien statt, dort steht auch der unheilbringende Sexstrahler. Im Kampf mit transsexuellen Sexbestien und Vergewaltigungsrobotern müssen Flesh und seine Getreuen ihren ganzen Mut beweisen. Und als Hodes die schöne Dale heiraten will, kann ihn kein Penisaurier und auch nicht die geile Königin Klitoria zurückhalten.
Zunächst als reine Pornoparodie auf den beliebten Comic und die Universal-Serials mit Buster Crabbe geplant, entschloss man sich spätestens mit der Zusage einiger der talentiertesten Spezialeffekt-Techniker für eine Reduzierung des Sexgehaltes. Nach Aussagen von Stop-Motion-Genie Jim Danforth sind damals tatsächlich einige Hardcore-Sequenzen gedreht worden, aber im fertigen Film waren diese nie enthalten. Was diesen herrlich schmuddeligen Filmspaß auszeichnet sind die wirklich überdurchschnittlichen Spezialeffekte. Von Modellbau über Mattepaintings bis zu Stop-Motion wird alles geboten, und zwar durchgehend auf hohem Niveau. Trotz der Sex- Handlung ist mit dem Film eine liebevolle Parodie auf die alte "Flash Gordon"-Filmserie entstanden, wozu die bewusst naive Ausstattung ein gehöriges Maß beiträgt. Das Design des Planeten und der Raumschiffe ist hervorragend und das entspannte Spiel der Darsteller zeigt, dass man bei den Dreharbeiten viel Spaß gehabt hat.
Die deutschen Dialoge und Synchronsprecher (allen voran "Mr. Spock" Herbert Weicker als Hodes und Elmar Wepper als Flesh) machen den Film auch in seiner deutschen Fassung zu einem großen Vergnügen. (Heinz Klett, Buio Omega)
Vorfilm: Miezen - Projector's Cut D 1991, 3 Min., 35mm, Regie: C. Knoop 4770 Bilder auf 90 Metern. 1192 Schnitte in 3 Minuten. 15 Jahre auf Arbeit. Jetzt sollen andere Vorführer mal zittern.

b-Movie Hamburg

Donnerstag, 26. August, 22:00 Uhr
Samstag, 28. August, 22:00 Uhr
Sonntag, 29. August, 21:00 Uhr

05.05.2010
Nur noch 3 Tage bis „Monster Machen Mobil“!
Monster machen mobil! 1. Hamburger SciFi-Horror-Festival

Nur noch 3 Tage bis „Monster Machen Mobil“,
dem 1. Ultimativen Horror-SciFi-Monster-Festival in Deutschland, in Hamburg.
Die letzten Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!

Überall nur glückliche Gesichter! Die perfekte Alternative zum Hafengeburtstag! Glücklicherweise ist das Aschemonster wieder verschwunden, so dass auch unsere Gäste aus dem europäischen Ausland anreisen können.

Ein herrliches Wochenende voller Angst, Lacher und Schrecken erwartet Euch - mit einem gigantischen Rahmenprogramm. Nicht zu vergessen: 9 Filme, die das Herz eines jeden Fans höher schlagen lassen!

Auch hat uns Mr. Universum Anwärter, Matthias Müller, versprochen, seinem Körper den letzten Schliff zu geben. Schon jetzt gehört Ihm unser ganz besonderer Dank.

Nun noch etwas zur Beruhigung: Ja, es gibt noch Dauerkarten. Allerdings nur noch an der Abendkasse, am Freitag, den 7. Mai 2010, in der Zeit von 17 bis 22 Uhr.
Ganz wichtig: Passfoto nicht vergessen.

Programmheft-Flyer als PDF-Download
Monster Machen Mobil Flyer
download
Conan - Der Barbar (Conan - The Barbarian)
USA 1982 - 2.35:1 CinemaScope, Farbe, 129 Min

Godzilla - Frankensteins Höllenbrut (Hikyû Kogeki Meirei: Gojira tai Gaigan
Japan 1972 - 2.35:1 CinemaScope, Farbe, 80 Min

Der Tote kehrt zurück (Misterios de ultratumba)
Mexiko 1959 - 1.37:1, Schwarzweiß, 75 Min

Das Pendel des Todes (The Pit and the Pendulum)
USA 1961 - 2.35:1 CinemaScope, Farbe, 80 Min

Monster aus dem All (The Green Slime)
Japan/USA/Italien 1968 - 2.35:1, Farbe, 90 Min

Andy Warhols Dracula (Andy Warhol's Blood for Dracula)
Italien/Frankreich 1974 - 1.85:1 WideScreen, Farbe, 103 Min

Dracula jagt Frankenstein (Los Monstruos del Terror)
Spanien/BRD/Italien 1970 - 2.35:1 CinemaScope, Farbe, 85 Min

Wie schmeckt das Blut von Dracula (Taste the Blood of Dracula)
England 1970 - 1.85:1 WideScreen, Farbe, 91 Min

Planet der Vampire (Terrore nello Spazio)
Italien/Spanien/USA 1965 - 1.85 : 1, Farbe, 86 Min

Garniert wird dies alles von einem bunten Programm aus seltenen Phantastik-Trailern (ORION 3000, Godzilla, Perry Rhodan, etc.), Cartoons, Bühnenshows und dergleichen mehr. Für ausreichende Erholungspausen zwischen den Filmen ist gesorgt.
Präsentatoren: Andreas Schiefler (www.VintageMoviePosters.de) und Ralf Lorenz (www.MonsterCon.de)

Dauerkarte 40 Euro für alle neun Filme (Passbild benötigt!)
Einzelkarte 6 Euro

Metropolis Kino • Steindamm 54 • 20099 Hamburg • Tel: 040 / 34 23 53

28.03.2010
Der Vorverkauf für das 1. Hamburger SciFi-Horror-Festival ist gestartet!
Monster machen mobil! 1. Hamburger SciFi-Horror-Festival

Hurra! Nur noch 6 Wochen bis Monster Machen Mobil,
dem 1. Hamburger SciFi - Horror- Festival vom 7. bis 9. Mai 2010. Neun fantastische Klassiker an drei Tagen auf der gigantischen Leinwand des Metropoliskinos (im Saal des Savoy-Kinos).

Einen bebilderten Überblick über die präsentierten Filme bieten wir Euch nun hier:
Die Filme von Monster Machen Mobil

In Kürze wird es dort auch den offiziellen Flyer als PDF-Download geben

Bei der Filmauswahl hat es zum Glück keine Veränderungen gegeben. Somit gibt es keinen Grund länger mit dem Dauerkartenvorverkauf zu warten. Ja, es wird nur Dauerkarten im Vorverkauf geben; damit könnt Ihr alle 9 Filme zum Sparpreis von 40 € genießen.
Zum Vorverkauf
Zum Vorverkauf

Am 7. Mai 2010 in der Zeit von 17 bis 22 Uhr kann man sich ebenfalls an der Abendkasse des Metropoliskinos eine Dauerkarte kaufen. Ganz Wichtig: Passbild nicht vergessen. Einzelkarten kann man sich selbstverständlich während des gesamten Festivals zum Stückpreis von 6 € kaufen.

Zum Eröffnungsfilm „Conan der Barbar“ ist noch zu sagen, daß wir Matthias Müller, den amtierenden Nord- und ostdeutschen Bodybuilding Meister der auch den 3. Platz bei der Deutschen Mr. Universum Vorentscheidung gemacht hat für’s flexen gewinnen konnten. Mehr Infos zu Matthias Müller findet Ihr unter
www.matthias-mueller.npage.de
Vintage Monsters

Wir bauen übrigens unter Volldampf an Vintage Monsters # 1, einem Magazin, was nahezu alles bisherige in den Schatten stellen wird. Ein Muss für jeden Memorabilia Fan. Weitere Infos dazu in kürze. www.vintagemonsters.de

Andreas Schiefler
Ralf Lorenz
28.02.2010
Die fehlende Sequenz aus King Kong - Frankensteins Sohn
Da in letzter Zeit das Gerücht aufkam, die legendäre "Mechani-Kong bricht zusammen"-Sequenz hätte in der deutschen Fassung des Films schon immer gefehlt (und nicht nur auf der DVD oder bei der 2. PRANKE-Filmacht), habe ich mich entschlossen, diese Sequenz in deutscher Synchro hier zu präsentieren, um alle Zweifel ein für alle mal auszuräumen. Da der Film ohne diese 2 Minuten und 23 Sekunden im nachfolgenden auch definitiv keinen Sinn mehr ergibt, dürfte klar sein, daß diese Szenen nie bewußt geschnitten wurden. Ich erinnere mich auch noch sehr gut, sie damals im guten alten Thalia-Kino auf der großen Leinwand geniossen zu haben.
mehr...

22.02.2010
James Bond 007 - Leben und Sterben lassen
im Hamburger Metropolis-Kino
Termin: Hamburg 12. März 2010, 21.15 Uhr – James Bond 007 – Leben und sterben lassen

James Bond gegen den schwarzen Mann. Sean Connery wurde zu teuer und man fand 1973 als Nachfolger den aalglatten Roger Moore für die Hauptrolle.

Der machthungrige Mr. Big plant die USA mit Gratis Heroin zu beliefern. Voodoo Priester, Alligatoren und Tarotkarten lesende Jungfrauen machen Bond das Leben schwer. Roger Moores erster Ausflug in die Rolle des James Bond ritt erfolgreich auf der Welle der Black Exploitation Filme mit.

Feiern Sie mit uns diesen großen Bondfilm im ehemaligen James Bond Traditionskino Savoy auf einer Leinwand von 150 m².
Seit 1985 lief dieser Film nicht mehr auf der Leinwand.

Andreas Schiefler von www.VintageMoviePosters.de spricht im Vorweg über den Film.

Großbritannien 1973
Regie: Guy Hamilton
Darsteller: Roger Moore (James Bond), Yaphet Kotto (Mr. Big/Kananga), Jane Seymour (Solitaire), Julius Harris (TeeHee) und Gloria Hendry
Titel Song: Paul McCartney & the Wings
Laufzeit: 121 Minuten
Fassung: Deutsch
Altersfreigabe: 12 Jahre

20.02.2010
Monster - SciFi - Horror - Fantasy | Hamburg 7.-9. Mai
Monster machen mobil! 1. Hamburger SciFi-Horror-Festival

Es kommt was monströses auf Euch zu!
www.VintageMoviePosters.de und www.MonsterCon.de präsentieren ein Monster-SciFi-Horror-Fantasy-Spektakel, wie es so geballt in Deutschland noch keines gegeben hat!

Im Saal des wunderschönen Savoy-Kinos, in dem zur Zeit das Metropolis gastiert, auf Hamburgs zweitgrößter Leinwand (150 m²) tummelt sich das Who is Who der Horror-, Sci-Fi- und Fantasy-Legenden in der Zeit vom 7. – 9. Mai 2010 - parallel zum Hafengeburtstag - auf Hamburgs Szenemeile St. Georg. In derart geballter Form ist das ein bislang wirklich einmaliges Event in Deutschland. Es wird ein grossartiges Wochenende!

Wer vermisst Sie nicht die Retrospektiven und Rückblicke legendärer (Trash)Klassiker während des verdient etablierten Fantasy Filmfestes. Stattdessen zogen die Yakuzas, Samurais im FFF ein. Uns ist dabei ein wenig der Fantasy-Zusammenhang verlorenen gegangen. Drum entschieden wir uns in Zusammenarbeit mit dem Metropolis Kino Hamburg das 1. Hamburger Genre Wochende zu veranstalten. Im Metropolis-Kino Hamburg wurden die ersten Fantasy Filmfeste veranstaltet – man war unter seinesgleichen und fühlte sich wohl. Das ist aber leider schon sehr lange her. Also: Back to the roots!

Am Freitag, den 7. Mai 2010 machen wir Cineflex mit „Conan - Der Barbar“ von 1982. Nach zwei Stunden Brustfleisch, Schwerterklirren und fliegenden Köpfen kommen unsere monströsen Freunde aus Japan mit „Frankensteins Höllenbrut“ zum Plattmachen ganzer Metropolen vorbei. Dieser Godzilla-Trash-Klassiker gehört zu den buntesten und spaßigsten der Serie und bietet gleich vier Monster zum Preis von einem. Beenden werden wir den Freitag mit mexikanischer Küche von 1957. „Der Tote kehrt zurück“ ist ein Geheimtipp unseres Festivals, denn diese superrare deutsche Fassung des Geister-Gruslers "Misterios de Ultratumba", der in den USA reißerisch als "The Black Pit of Dr. M" vermarketet wurde, bietet sowohl herrlich atmosphärische Stimmungen im Stil von Mario Bava’s "Die Stunde wenn Dracula" in glorreichem Schwarzweiß als auch abstrus-trashige Szenen.

Am Samstag, den 8. Mai 2010 beginnen wir mit dem Kronprinz des Horrors, Vincent Price, der von keiner geringeren als Barbara Steele, unter der Regie von Oscar Preisträger Roger Corman, das „Pendel des Todes“ schwingen wird. Gleich darauf kämpft Bond Girl Lucianna Paluzzi gegen die „Monster aus dem All“ natürlich auch in CinemaScope. Selbstverständlich sollten wir nicht den Kunstgedanken ausser Acht lassen! Darum zeigen wir Udo Kier im wunderschönen “Andy Warhols Dracula“. Den Samstag beenden wir mit unserem frisch verstorbenen Lieblings Hombre Lobo Paul Naschy in der Trash Granate „Dracula jagt Frankenstein“. Diese europäische Antwort auf „Plan 9 from Outerspace“ bietet Euch außerdem die Mumie, den Werwolf, Karin Dor, Frankensteins Monster, Graf Dracula und Ausserirdische.

Am Sonntag, den 9. Mai 2010 beginnen wir schon gegen 11 Uhr - so früh, daß wir noch zwei weitere Highlights vom Stapel lassen können. Hat man sich nicht schon immer gefragt „Wie schmeckt das Blut von Dracula“? Kein geringerer als Christopher Lee in der Rolle des Vampirkönigs wird uns diese Frage beantworten. Da es Vampire ja auch im Weltraum geben soll, beenden wir den Sonntag mit Mario Bava’s „Planet der Vampire“ in buntesten Farben.

Natürlich soll bei diesem Kinomarathon alles nur feinsten sein, darum zeigen wir auch alles in 35 mm und deutscher Sprache! Garniert wird dies alles von diversen Kinotrailern, Clips und Cartoons die als Rahmenprogramm laufen werden (und für die wir dann ausnahmsweise auch ab und zu den Beamer anwerfen).

Wir sagen: Hafengeburtstag? Wer braucht Queen Mary 2 wenn man den King of the Monsters Godzilla haben kann?!

Der Vorverkauf beginnt in Kürze - Weitere Infos folgen.

Andreas Schiefler
Ralf Lorenz

Diese Veranstaltung präsentieren Euch

www.VintageMoviePosters.de

www.MonsterCon.de

www.metropolis-hamburg.de
06.02.2010
Frankensteins Höllenbrut
Einer der abgefahrensten, buntesten und einfach spaßigsten Godzilla-Filme kommt nun endlich auch hier zu Ehren: Frankensteins Höllenbrut! Diesen Quasi Best-Of-Godzilla gibt es Anfang Mai im Hamburger Metropolis-Kino auf der supergroßen Leinwand zu bewundern!
mehr...

19.01.2010
James Bond 007 - Feuerball
im Hamburger Metropolis-Kino
“James Bond schlägt alles!“ - So bewarb 1965 der Deutsche Filmverleih das 4. James Bond 007 Abenteuer. Nach dem gigantischen Erfolg von Goldfinger entschied sich die Produktion Bond in CinemaScope zu drehen, denn Sean Connery ist James Bond.

Die Verbrecherorganisation PHANTOM erpresst die Welt mit 2 gestohlenen Atombomben. James Bond hat 4 Tage Zeit sie ausfindig zu machen und zu vernichten. Der erfolgreichste Bondfilm der 60er Jahre endet mit einer gigantischen Unterwasserschlacht die seinerzeit mit einem Oscar ausgezeichnet wurde.

Feiern Sie mit uns den 45. Geburtstag dieses großen Bondfilms im ehemaligen James Bond Traditionskino Savoy auf einer Leinwand von 150 m² in CinemaScope. Seit 1985 lief dieser Film nicht mehr auf der Leinwand.

Termin: 19. Februar 2010, 21.15 Uhr –Metropolis Hamburg

Andreas Schiefler von www.VintageMoviePosters.de spricht im Vorweg über den Film.

News

Die Rückkehr des King Kong
05.12.2010
Monster Gewalt und Gute Laune
Hamburg 11. Dezember
31.10.2010
James Bond 007
Man lebt nur zweimal
Metropolis Hamburg
02.10.2010
James Bond 007 - Octopussy im Metropolis
18.09.2010
Flesh Gordon im B-Movie!
25.08.2010
Monster Machen Mobil - der Endspurt!
05.05.2010
Vorverkauf für SciFi-Horror-Festival startet!
28.03.2010
King Kong - Frankensteins Sohn: Die fehlende Szene
28.02.2010
James Bond Leben und Sterben lassen im Metropolis
22.02.2010
Monster - SciFi - Horror - Fantasy | Hamburg 7.-9. Mai
20.02.2010
Frankensteins Höllenbrut
06.02.2010
James Bond Feuerball im Metropolis-Kino
19.01.2010
News von 2014
News von 2013
News von 2012
News von 2011
News von 2009
News von 2008
News von 2007
News von 2006
News von 2005